KFZ-Typgenehmigung (e1/E1) von A bis Z

Inhalt

Die Typgenehmigung von Komponenten für Kraftfahrzeuge, Motorräder sowie land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen unter EMV-Aspekten ist die Grundvoraussetzung für alle Hersteller, damit der Verkauf und die Inbetriebnahme ihrer Produkte in den EU- und UNECE-Mitgliedsstaaten erfolgen kann. Dieses Seminar beinhaltet von A wie Anfangsbewertung bis Z wie Zertifikat alles Wissenswerte für eine schnelle und erfolgreiche Typgenehmigung im Sinne der anzuwendenden Rechtsakte.

Zielgruppe

Ingenieure und Techniker aus Entwicklung, Qualitätsmanagement, Vertrieb sowie Importeure

Programm

1. Grundsätzliches

  • Internationale Rechtskreise (EU/UNECE)
  • Anwendbarkeit international gültiger Rechtsakte unter Berücksichtigung der delegierten Verordnung (EU) 2018/858 (für Kraftfahrzeuge und deren Anhänger) sowie der delegierten Verordnung (EU) 2016/1788 (für land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen Kurzform: LoF)


2. Voraussetzungen

  • Anfangsbewertung
  • Erfüllung der genehmigungsrelevanten Anforderungen

3. Prüfumfang

  • UNECE-Regelung Nr. 10 (Änderungsserie 05)
  • UNECE-Regelung Nr. 116
  • Delegierte Verordnung (EU) 2016/1788 und 2016/1789 für LoF
  • Plausibilität von Prüfungen

4. Genehmigungserteilung

  • Technischer Dienst und Kraftfahrt-Bundesamt
  • Antrag auf Typengenehmigung
  • Beschreibungsbogen/ - mappe/ - unterlagen
  • E-Typ, ein Dokumentenaustauschverfahren des KBAs
  • Mitteilungsblatt (Zertifikat)
  • Erweiterung einer bestehenden Genehmigung
  • Verwaltungsrechtliche Interaktion

5. Rechte und Pflichten des Genehmigungsinhabers

  • CoP-P (Conformity of Production)

Referenten

Dipl. Ing. Frank Eikermann, Section Manager Approval Service EMC

Kombi-Angebot "Automotive-Kompetenz"

Buchen Sie dieses Seminar zusammen mit dem Seminar "EMV-Prüfungen an KFZ-Komponenten" am 24. September und erhalten Sie 10 % Rabatt auf den Gesamtpreis. (wird nach Buchungseingang gewährt)

Zurück zur Übersicht